Und so funktionierts: Fülle mindestens ein Feld aus und starte die Suche oder wähle eine Kategorie aus dem Studienkatalog. Frühere Suchen findest du im Suchverlauf.

Suche

FAQs zur COVID-19-Studienförderungsverordnung

Achtung!

Die Beantwortung dieser Fragen zur Covid-19-Studienförderungsverordnung basiert auf einer rechtlichen Ersteinschätzung der Juristinnen des Referates für Sozialpolitik. Da noch ungewiss ist, wie die Behörden und Gerichte die Verordnung im weiteren Verlauf auslegen werden, können noch keine letztgültigen Aussagen getroffen werden.


Um ab dem Sommersemester 2020 weiterhin Studienbeihilfe beziehen zu können, muss ich bis 15. Mai aus den vorangegangenen Semestern einen Leistungsnachweis von 20 ECTS-Punkten/ 30 ECTS-Punkten/ 90 ECTS-Punkten erbringen. Habe ich dafür jetzt ein Semester mehr Zeit?

Dem Verordnungswortlaut nach: Ja. § 3 Abs 3 C-StudFV sieht dazu vor: „Sofern im Sommersemester 2020 ein Studium betrieben wurde, verlängert sich die Frist für den Nachweis des Studienerfolgs in diesem Studium um ein Semester. Dies gilt auch für Studierende, die im Sommersemester 2020 einen Studienerfolg aus den vorangegangenen Semestern für den Bezug nachweisen müssen.“ Wer normalerweise bis 15. Mai 30 ECTS-Punkte erreichen müsste, um im Sommersemester 2020 weiter Studienbeihilfe zu beziehen, hat unserer Einschätzung nach jetzt für den Nachweis des Studienerfolges um ein Semester länger Zeit.


Um ab dem Wintersemester 2020/21 weiterhin Studienbeihilfe beziehen zu können, muss ich bis 15. Dezember 2020 aus den vorangegangenen Semestern einen Leistungsnachweis von 20 ECTS-Punkten/ 30 ECTS-Punkten/ 90 ECTS-Punkten erbringen. Habe ich dafür jetzt ein Semester mehr Zeit?

Dem Verordnungswortlaut nach: Ja. Die Frist für den Nachweis des Studienerfolgs in diesem Studium verlängert sich um ein Semester.


Ich beziehe im Sommersemester 2020 Studienbeihilfe. Bekomme ich automatisch ein weiteres Semester Studienbeihilfe?

Dem Verordnungswortlaut nach: Ja. Dazu sieht § 3 Abs 2 C-StudFV vor: „Sofern im Sommersemester 2020 ein Studium betrieben und die Anspruchsdauer gemäß § 18 StudFG oder die gemäß § 19 StudFG zu verlängernde Anspruchsdauer dafür noch nicht überschritten wurde, verlängert sich die Anspruchsdauer für die Studienbeihilfe in diesem Studium um ein Semester.


Ich habe im Mitteilungsblatt des Wissenschaftsministeriums („Studienförderung: Sommersemester 2020 als ,neutrales Semester’ vom 31.03.2020“) gelesen, dass Studierende, die im Wintersemester 2019/20 Anspruch auf Studienbeihilfe hatten, Studienbeihilfe auch im Sommersemester 2020 erhalten. Stimmt das?

Nein. In dieser Hinsicht wurde im Vorfeld etwas anderes kommuniziert, als schließlich umgesetzt wurde. Wenn der Anspruch auf Studienbeihilfe im Wintersemester 2019/20 endet, wird die Anspruchsdauer nicht verlängert.


Ich habe in meinem Bachelorstudium sieben Semester regulär Studienbeihilfe bezogen. Mit Sommersemester 2020 bin ich nun im achten Semester und beziehe trotzdem noch Studienbeihilfe, weil ich ein zusätzliches Semester aus einem wichtigen Grund (z.B.: Ich bin krankheitsbedingt weniger zum Studieren gekommen/ Ich war in der ÖH tätig/ Ich war mit der Pflege und Erziehung meines Kindes beschäftigt/ etc.) zugesprochen bekam. Bekomme auch ich noch ein weiteres Semester Studienbeihilfe?

Dem Verordnungswortlaut nach: Ja. Dazu sieht § 3 Abs 2 C-StudFV vor: „Sofern im Sommersemester 2020 ein Studium betrieben und die Anspruchsdauer gemäß § 18 StudFG oder die gemäß § 19 StudFG zu verlängernde Anspruchsdauer dafür noch nicht überschritten wurde, verlängert sich die Anspruchsdauer für die Studienbeihilfe in diesem Studium um ein Semester.


Ich habe in meinem Bachelorstudium bereits sechs Semester regulär Studienbeihilfe bezogen. Mit Sommersemester 2020 bin ich im siebten Semester. Ab Wintersemester 2020/21 möchte ich ein achtes Semester Studienbeihilfe beziehen, weil mir das aus einem wichtigen Grund zusteht (z.B.: Ich bin krankheitsbedingt weniger zum Studieren gekommen/ Ich war in der ÖH tätig/ Ich war mit der Pflege und Erziehung meines Kindes beschäftigt/ etc.). Bekomme ich trotzdem noch ein zusätzliches Semester und kann also im Sommersemester 2021 weiter Studienbeihilfe auf Basis der C-StudFV beziehen?

Dem Verordnungswortlaut nach: Ja. Dazu sieht § 3 Abs 2 C-StudFV vor: „Sofern im Sommersemester 2020 ein Studium betrieben und die Anspruchsdauer gemäß § 18 StudFG oder die gemäß § 19 StudFG zu verlängernde Anspruchsdauer dafür noch nicht überschritten wurde, verlängert sich die Anspruchsdauer für die Studienbeihilfe in diesem Studium um ein Semester.


Ich habe von dem neutralen Semester erfahren. Bedeutet das, dass ich jetzt im Sommersemester 2020 Studienbeihilfe bekomme, selbst wenn ich gar keine Kurse belege? An meiner Universität ist es derzeit nicht möglich, Prüfungen abzulegen oder Kurse zu absolvieren.

Dem Verordnungswortlaut nach: Ja. § 2 C-StudFV sieht vor: „Ein im Sommersemester 2020 bestehender Anspruch auf Studienförderung bleibt aufrecht, auch wenn eine überwiegende Behinderung am Studium als Folge der COVID-19-bedingten Einschränkungen des Hochschulbetriebs vorliegt.“ Die Studienbeihilfe muss nicht nachträglich zurückgezahlt werden.


Ich habe von dem neutralen Semester erfahren. Bedeutet das, dass ich jetzt im Sommersemester 2020 Studienbeihilfe bekomme, selbst wenn ich gar keine Kurse belege, obwohl dies an meiner Universität möglich wäre?

a. Ich habe nämlich keine Lust, Prüfungen zu absolvieren, weil ich das neutrale Semester dazu nutzen möchte, mich mit anderen Dingen als dem (Haupt-)Studium zu beschäftigen.

b. Ich habe nämlich Kinderbetreuungspflichten. Dadurch, dass meine Kinder den ganzen Tag zu Hause sind, kann ich das Lehrveranstaltungsangebot meiner Universität nicht nutzen, weil mich meine Kinder den ganzen Tag beanspruchen.

Für Fall a.: Nein. Wir raten von Variante a. ab, weil nur eine überwiegende Behinderung am Studium als Folge der COVID-19-bedingten Einschränkungen des Hochschulbetriebs dazu führt, dass man den Anspruch auf Studienförderung nicht verliert. Wenn die überwiegende Behinderung am Studium die Folge von anderen Umständen ist, sind die allgemeinen Bestimmungen des Studienförderungsgesetzes (StudFG) anwendbar und es kann zu einer Rückzahlungsforderung bekommen.

Für Fall b.: Hier gilt leider dasselbe: Nein. § 2 C-StudFV sieht vor: „Ein im Sommersemester 2020 bestehender Anspruch auf Studienförderung bleibt aufrecht, auch wenn eine überwiegende Behinderung am Studium als Folge der COVID-19-bedingten Einschränkungen des Hochschulbetriebs vorliegt.“ Wenn die überwiegende Behinderung am Studium den Kinderbetreuungspflichten oder anderen Pflichten zur Pflege von Angehörigen und nicht den Einschränkungen des Hochschulbetriebs geschuldet ist, sind die allgemeinen Bestimmungen des StudFG anwendbar und es kann zu einer Rückzahlungsforderung bekommen. Wir empfehlen daher, soweit irgendwie möglich, das Fernlehreangebot der Hoch­schule zu nutzen. Allein beim Studienabschluss-Stipendium sieht § 3 Abs 4 C-StudFV die Möglichkeit vor, die Beihilfe aufgrund von Verzögerungen durch Kinderbetreuungspflichten und Pflege von Angehörigen länger zu beziehen.


Ich habe von dem neutralen Semester erfahren. Bedeutet das, dass ich mein Studium erst im Wintersemester 2020/21 wechseln darf? Ich habe mein Studium im Sommersemester 2019 begonnen, beziehe seither Studienbehilfe und bin mir noch nicht sicher, auf welches Studium ich wechseln möchte.

Dem Verordnungswortlaut nach: Ja. § 3 Abs 6 C-StudFV sieht vor: „Für die Folgen eines Studienwechsels gemäß § 17 Abs. 1 Z 2 und Abs. 3 StudFG bleibt das Sommersemester 2020 außer Betracht.“ In der Regel sind Studienwechsel vor dem 3. inskribierten Semester vorzunehmen, da ansonsten ein verspäteter Studienwechsel vorliegt, der zu einer „Wartezeit“ bis zum Wiedererlangen des Anspruches im neuen Studium führt. Durch die neue Regelung bleibt nun das Sommersemester 2020 außer Betracht, womit der Wechsel nach dem 3. Semester in dieser Kostellation keine nachteiligen Folgen verursacht.


Ich beziehe Familienbeihilfe/ Weiterbildungsgeld/ Waisenpension/ habe Unterhalts-ansprüche/ bin studentisch selbstversichert/ bei meinen Eltern mitversichert. Bezieht sich die Verordnung und das „neutrale Semester“ auch darauf?

Nein. Die C-StudFV ist nur auf die Studienförderungen nach StudFG (z.B. auch das Selbsterhalter_innenstipendium, Mobilitätsstipendium, Studienabschluss-Stipendium) anwendbar. In den anderen Bereichen sind nur teilweise Rechtsgrundlagen erlassen worden, die die Studienverzögerungen in der Covid-19-Krise berücksichtigen. Lass dich bei Unsicherheiten im Referat für Sozialpolitik beraten: .


Top

Die Entscheidungshilfe zur Studienwahl

Logo Studieren Probieren

Studieren Probieren ermöglicht es Studieninteressierten Lehrveranstaltungen ihrer Wunschstudien zu besuchen und sich in einem Gespräch über das Studium zu informieren.

Alles lesen

Zugangsbeschränkungen & Aufnahmeverfahren

Hier genügt deine Matura nicht

Hier findest du Informationen zu den einzelnen Aufnahme- und Zulassungs-verfahren.
Lass dich nicht von einem Aufnahmeverfahren entmutigen oder sogar von deinem Wunschstudium abbringen!

Alles lesen

Beratungstermine an Schulen

Schultermine

Die ÖH bietet bundesweit kostenlose Beratungstermine an Schulen an. Die jeweiligen Kontaktdaten gibt es auf maturantinnenberatung.at

Alles lesen

Die gängigsten Unter­richts­sprachen an den österreichischen Hoch­schulen sind Deutsch und Englisch.

Mehr Information …

Anhand von ECTS-Punkten lässt sich der Arbeitsaufwand für eine Lehrveranstaltung erkennen. 1 ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 Stunden.

Mehr Information …

An den Hoch­schulen gibt es verschiedene Studienarten, die sich vor allem durch ihre Mindestdauer unterscheiden. Im Grundstudium beginnst du je nach richtig mit dem Bachelor oder dem Diplomstudium.

Mehr Information …

In Österreich gibt es drei verschiedene Hochschultypen (Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogische Hoch­schulen), die sich in der Ausgestaltung der Studien(-gänge) stark unterscheiden.

Mehr Information …