Und so funktionierts: Fülle mindestens ein Feld aus und starte die Suche oder wähle eine Kategorie aus dem Studienkatalog. Frühere Suchen findest du im Suchverlauf.

Suche

Studieren ohne Matura

Titelbild Broschüre "Studieren ohne Matura?"

Du hast keine Reifeprüfung abgelegt und möchtest gerne Studieren? Dann gibt es mehrere Möglichkeiten für dich. Zuerst solltest du grundlegend darüber nachdenken, was du studieren möchtest.

Es gibt einige künstlerische Studien, die keine Reifeprüfung erfordern. Solltest du dich also für künstlerische Studien interessieren, informiere dich am besten zuerst welche Voraus­setzungen überhaupt nötig sind!

Für alle anderen Studien gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: die Studienberechtigungsprüfung, die an Universitäten oder anderen Hoch­schulen abgelegt wird, oder die Berufsreifeprüfung, die du als ExternistIn an einer Schule bzw. an Erwachsenenbildungseinrichtungen ablegen kannst.

Die beiden Prüfungsmöglichkeiten unterscheiden sich in einigen wichtigen Punkten. Während sie vom Umfang und Dauer etwa vergleichbar sind, unterscheiden sie sich in den Fächern. Vor allem bei der Studienberechtigungsprüfung können ganz unterschiedliche Fächer gefragt sein. Dabei kommen auch Wahlfächer vor, die bereits einen Einblick ins Studium geben können, während die Berufsreifeprüfung eher an eine klassische Reifeprüfung erinnert.

Wenn du schon genau weißt, was du studieren willst, macht vielleicht die Studienberechtigungsprüfung Sinn für dich. Du legst die Prüfung direkt an der Hoch­schule ab und kannst auch schon im Rahmen der Wahlfächer in dein Studium hineinschnuppern. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass die Studienberechtigungsprüfung dir keinen unbeschränkten Hochschulzugang gewährt. Die Prüfung gilt jeweils nur für eine bestimmte Studiengruppe. Solltest du dich dann doch anders entscheiden wollen, kann das schwierig werden. Außerdem musst du nach der Studienberechtigungsprüfung immer noch an etwaigen Aufnahmeverfahren teilnehmen. Solltest du diese nicht schaffen, kann es auch zu einem Problem werden, dass du nur Fächer aus deiner Studiengruppe wählen kannst.

Bei der Berufsreifeprüfung hingegen erlangst du die gleichen Berechtigungen, wie durch das Ablegen einer „normalen“ Reifeprüfung und hast damit einen uneingeschränkten Zugang zum Besuch von Universitäten, Fachhochschulen usw. Darüber hinaus ermöglicht das Ablegen der Berufsreifeprüfung die Einstufung in den gehobenen Dienst beim Bund.

Wesentlich ist auch die Frage nach der Vorbildung: Bei der Berufsreifeprüfung gibt es eine Liste an Dingen, die als Voraussetzung gelten können, wie beispielsweise eine Lehrabschlussprüfung oder mindestens dreijährige mittlere Schule. Für die Studienberechtigungsprüfung hingegen muss eine Vorbildung nachgewiesen werden. Die erworbenen Ausbildungen oder Abschlüsse können also entscheidend sein, welche Prüfung für dich in Frage kommt.

Detailierte Informationen zur Studienberechtigungs- und Berufsreifeprüfung findest du in der Broschüre zum Download. Die MaturantInnenberatung der ÖH Bundesvertretung bietet auch eine spezielle Beratung zur Studienberechtigungs- und Berufsreifeprüfung.

Zurück

Top

Die Entscheidungshilfe zur Studienwahl

Logo Studieren Probieren

Studieren Probieren ermöglicht es Studieninteressierten Lehrveranstaltungen ihres Wunschstudien zu besuchen und sich in einem Gespräch über das Studium zu informieren.

Alles lesen

Zugangsbeschränkungen & Aufnahmeverfahren

Hier genügt deine Matura nicht

Hier findest du Informationen zu den einzelnen Aufnahme- und Zulassungs-verfahren.
Lass dich nicht von einem Aufnahmeverfahren entmutigen oder sogar von deinem Wunschstudium abbringen!

Alles lesen

Beratungstermine an Schulen

Schultermine

Die ÖH bietet bundesweit kostenlose Beratungstermine an Schulen an. Die jeweiligen Kontaktdaten gibt es auf maturantinnenberatung.at

Alles lesen

Der erfolgreiche Abschluss ermöglicht Zugang zu allen Hoch­schulen.
weitere Informationen

Die Studienberechtigungsprüfung ermöglicht immer nur Zugang zu einem spezifischen Studien­gang.
weitere Informationen

Die gängigsten Unter­richts­sprachen an den österreichischen Hoch­schulen sind Deutsch und Englisch.

Mehr Information …

Du brauchst mindestens die Matura oder Studienberechtigung; dazu können noch Zusatzfächer, Aufnahmeprüfungen und Nachweise über Studienplätze kommen.

An den Hoch­schulen gibt es verschiedene Studienarten, die sich vor allem durch ihre Mindestdauer unterscheiden. Im Grundstudium beginnst du je nach richtig mit dem Bachelor oder dem Diplomstudium.

Mehr Information …

In Österreich gibt es drei verschiedene Hochschultypen (Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogische Hoch­schulen), die sich in der Ausgestaltung der Studien(-gänge) stark unterscheiden.

Mehr Information …